Sommermärchen 2017 – Making-Of


Unser diesjähriges Sommermärchen heißt „Wie der Rabe das Licht brachte“. Hier gewähren wir euch einen Einblick in die Vorbereitungen, die uns jedes Jahr beschäftigen, um solch einen großartiges Stück für Jung und Alt auf die Bühne zu bringen…

Wer uns finanziell bei diesem Vorhaben unterstützen möchte, der gelangt hier zu unseren Spendenkonto-Angaben.

Do, 29.06.17:

Zwei Tage bis zur Premiere. In der Hauptprobe wird das gesamte Stück zum ersten Mal komplett, möglichst ohne Pause, durchgespielt. Hier sieht man nun endlich alle Kostüme, alle Requisiten und das gesamte Bühnenbild in voller Pracht.


Di, 27.06.17:

Gestern haben wir wieder einen kleinen Teildurchlauf auf der Bühne machen können und dieses Mal konnten einige Solisten bereits ihr Kostüm probieren. Dies ist sehr wichtig für die Tänzerinnen und Tänzer um noch letzte Änderung in der Schneiderei angeben zu können.

Aber auch die Lichteinstellungen sowie die Wirkung auf das Publikum müssen überprüft werden.


Mo, 26.06.17:

Nun steht offiziell unsere Endprobenwoche an. Bereits letzte Woche Freitag und Samstag haben wir auf der Bühne des Hans Otto Theaters proben dürfen, ab heute geht es in den Endspurt.

Heute und Mittwoch werden wir noch mal die ganzen Gruppen stellen und Teildurchläufe machen, Donnerstag steht dann bereits die Hauptprobe an und Freitag die Generalprobe.

 


So, 25.06.17:

Bevor wir auf die Bühne gehen, tauschen wir unsere Trainingssachen gegen Kostüme ein. Für die 19 verschiedenen Rollen, die es in dem Stück „Wie der Rabe das Licht brachte“ gibt, sucht die Kostümbildnerin 19 passende Ideen. Das Ergebnis sind so genannte Figurinen – farbige Zeichnungen zu jeder Rolle. Mit diesen kleinen Kunstwerken wird eine Vorlage für jedes Kostüm geschaffen. Zusammen mit der Leiterin der Kostümabteilung des Hans Otto Theaters Potsdam spricht die Kostümbildnerin die mögliche Umsetzung ab. Was muss genäht werden? Haben wir bereits Kostümteile in dem Tanzstudio eigenen Fundus?


Fr, 23.06.17:

Heute haben sich bereits die Eisenwesen ihren Platz auf der Bühne erarbeitet, morgen geht es dann weiter. Den ganzen Samstag werden wir gemeinsame proben, damit die Premiere in einer Woche ein voller Erfolg wird.

 


Sa, 17.06.17:

Zweite Durchlaufprobenrunde im Ballettstudio. Ein letztes Mal kommen alles zusammen bevor alle gemeinsam auf der Bühne proben. Hier einige Eindrücke, festgehalten von Stefan Gloede.


Mo, 19.06.17:

Im Studio ist die letzte Probenwoche im Studio angebrochen, bereits am Freitag werden die Ersten auf der Bühne des Hans Otto Theaters proben.

Auch in den Werkstätten befinden sich die Künstlerinnen und Künstler in den letzten Zügen sodass unser Bühnenbild immer mehr Form und vor allem auch Farbe annimmt. Hier seht ihr unsere Hänger entstehen sowie Nimedas Boot, welches sich bereits langsam auf dem Weg zur Bühne macht.


Fr, 16.06.17:

 

Gestern und heute hatten einige Solisten bereits einen Anprobetermin für ihre Kostüme im Hans Otto Theater. Hier seht ihr die Prototypen von Nimeda, Schamanin und dem Geist des Lichts (v.o.n.u.).


Mo, 12.06.17:

Heute nehmen wir euch nochmal mit in die Werkstatt des Hans Otto Theaters und zeigen euch wie Teile unseres Bühnenbilds entstehen. Hier seht ihr unseren Felsen und Nimedas Boot mit welchem sie den Fluss durchquert.

Das letzte Bild zeigt euch bereits wie der große Hänger direkt auf der Bühne beleuchtet werden kann und euch dementsprechend in die jeweilige Stimmung versetzen wird.


 

Sa, 10.06.17:

Heute fanden die ersten Durchlaufprobe im Studio statt. Diese sind immer ganz besonders wichtig, damit Übergänge gebaut und die Zusammenhänge sichtbar gemacht werden. Das Stück muss schließlich verständlich werden für alle Zuschauer.

Das erste Mal kamen heute also ein Teil unserer Tänzerinnen und Tänzer zusammen um das Stück von Beginn bis Ende durch zu spielen. Kommenden Samstag findet der zweite Durchlauf im Studio statt und den Samstag drauf gehen wir schon auf die Bühne des Hans Otto Theaters. Dann heißt es: Endspurt!


Di, 07.06.17:

Treffen mit dem Requisiteur am Hans Otto Theater. Alles nimmt so langsam Form an und nun bekommen unsere  Tänzerinnen und Tänzer auch ihre „richtigen“ Requisiten.

Zuvor proben wir immer mit Prototypen damit alle sich bereits an die jeweiligen Gegenstände gewöhnen können. Dies ist sehr wichtig, da es ein ganz anderes Gefühl ist mit einem realen Gegenstand in der Hand zu spielen und vor allem zu tanzen.

 


Fr, 02.06.17:

Hier ein kleiner Einblick in unsere Vormittagsproben mit den Solisten und den Schauspielern.


Do, 01.06.17:

Die Werkstätten sind in vollem Gang! Unser Boot ist bereits fertig, nur die Farbe fehlt noch und der Wald ist auch in den letzten Zügen.

Bereits in einem Monat feiern wir Premiere im Hans Otto Theater.


Mo, 29.05.17:

Unter der Woche proben wir fleißig in (fast) allen Kurs für unser Sommermärchen. Ob Groß, ob Klein, alle sind voll dabei.


Di, 23.05.17:

Jetzt ist es so weit, das Modell des Bühnenbildes darf auf die Bühne des Hans Otto Theaters Potsdam.

Die Bauprobe hilft der Bühnenbildnerin ihre Idee zu überprüfen. Jedes Element des Modells wird im Großen nachempfunden. So ersetzten mehrere von einem Tuch bedeckte Podeste eine Felsgruppe, die später im Land des Helaku und Chogan Volkes liegt. Stimmen die Größenverhältnisse oder müssen die Felsen noch höher aufragen und das Kanu noch schlanker durchs Wasser gleiten?

Während der Bauprobe werden alle szenischen Bilder chronologisch überprüft. Wie verändert sich das Bühnenbild, wenn Nimeda und Kangee losziehen um die Sonne zu suchen?

Die Bauprobe gibt Aufschluss über die Umbauten im Lauf des Stückes. Wo bietet das Bühnenbild Möglichkeiten für Videoprojektionen? Der Beleuchtungsmeister testet , welches Licht die Bilder am besten unterstützt.

Nach der Bauprobe und weiteren Absprachen kann die Produktion des Bühnenbildes in der Schlosserei und Tischlerei, im Malsaal und der Theaterplastik beginnen.


Mo, 08.05.17:

Nun ist er da! Der offizielle Flyer…

Dazu gleich der Überblick mit allen Aufführungsterminen!


Sa, 06.05.17:

Startschuss für den Kartenvorverkauf! Auch in diesem Jahr sind wieder viele Eltern, Großeltern und Freunde zur Theaterkasse des Hans Otto Theaters geströmt und die eine oder andere Karte für eine Vorstellung zu ergattern.

Die Schlange war so lang das sie nicht auf ein Foto passte sondern gestückelt fotografiert werden musste.

Hier gehts lang zum Vorverkauf


Mo, 01.05.17:

Das Stück “Wie der Rabe das Licht brachte“ nimmt uns mit auf eine Reise von Süd- bis nach Nordamerika. Doch wie wird diese Landschaft auf die Bühne gebracht?
Regisseurin und Bühnenbildnerin tauschen sich zunächst über die Ästhetik aus. Die Bühnenbildnerin baut daraufhin ein Modell, das kaum größer als ein Schuhkarton ist. Es bildet das Fundament für die weitere Entwicklung des Bühnenbildes.


Sa, 15.04.17:

Hier habt ihr im Überblick vorab alle wichtigen Daten für das kommende Sommermärchen. Die genauen Vorstellungstermine für jedes Kind gehen so bald wie möglich raus.


Sa, 25.03.17:

Unser diesjähriges Märchen, welches wir umsetzen werden, ist… „Wie der Rabe das Licht brachte“ – nach Motiven eines indianischen Märchens #märchen2017 #wiederrabedaslichtbrachte


Do, 23.03.17:

Der Countdown läuft! Übermorgen werden wir unser diesjähriges Märchen hier, auf Instagram und Twitter bekannt geben! Ihr dürft gespannt sein #märchen2017


Di, 21.03.17:

Es wird spannend! Bald findet ihr hier und  im Studio aushängend, welches Märchen wir dieses Jahr umsetzen werden.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *